emi footprint

Filterkaffeemaschinen

Hersteller
Herkunft
Preis-Spanne

Wissenswertes über Filterkaffeemaschinen

Der Anfang der Filterkaffeemaschinen

Wie auf der Herstellerseite Melitta Unternehmensgruppe Bentz KG zu lesen, wurde der Kaffeefilter zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Melitta Bentz erfunden. Dies führte zu einer stetigen technischen Weiterentwicklung. Folglich kam in den 50er Jahren dann die erste elektrische Kaffeemaschine – der Wigomat – auf den Markt. Dies war der Startschuss der Filterkaffeemaschinen. Seitdem waren Filterkaffeemaschinen viele Jahre nicht wegzudenken. Von Zeit zu Zeit rücken aber Kaffeevollautomaten in den Fokus, die ganze Kaffeebohnen verarbeiten können. Hier stellt sich auch wieder die Frage – welcher Typ sind Sie? Qualitativ hochwertigen Kaffee können beide Maschinen zubereiten. Die Frage woher der Kaffee kommt, ist oft die Erste, die Sie sich stellen. Sie sollte aber nicht die Einzige sein. Zweitens gilt es auch die Produktionsstätte Kaffeemaschine in Ihre Überlegung mit einzubeziehen.

Funktionsaufbau der Maschine

Kaltes Wasser aus einem Wassertank wird durch eine Wärmeplatte erhitzt und läuft dann in den Kaffeefilter, um den darin befindlichen Kaffee zu brühen. Der gebrühte Kaffee läuft in eine Kanne, die durch die Wärmeplatte ebenfalls heiß gehalten wird.

Einfach wie genial und beispielsweise auch für größere Gruppen und einen erhöhten Kaffeekonsum sehr geeignet.

Optimierter Brühvorgang

Bei Filterkaffee sollten Sie auf einige Dinge achten, um den vollständigen Kaffeegenuss zu erlangen:

  • hochwertigen Kaffee nutzen
  • Leitungswasser filtern
  • Papierfilter durchspülen
  • Blooming-Phase nutzen

Beherzigen Sie dies, steht Ihrem Kaffeegenuss nichts mehr im Wege.

Quelle des SEO-Textes: https://www.happycoffee.org/blogs/kaffeezubehoer/filterkaffeemaschine

emi footprint
Logo
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors